Begriffe

Zentrale Begriffe

Prägen Sie sich die Begriffe auf dem folgenden Bild ein. Sie sind im gesamten Handbuch zentral.

 

Begriffe von A bis Z
 

BEGRIFF SYNONYME BESCHREIBUNG
Administrationsumgebung Tocco, Tocco Business Framework, System Systemumgebung, in welcher nach der Authentifizierung (Login) die Geschäftsbereiche und Module zur Verfügung stehen.
Aktion Funktion Manuell auzulösende Änderung von Daten, die meist über einen Eintrag in der Funktionsleiste aufgerufen und ausgelöst werden kann.
Ansicht   Bezeichnung für verschiedene Zugänge zu Daten im Navigationsmenü links. Ansichten können nach Akkordeon-Prinzip (Aufklappen, Zuklappen) aufgerufen werden.
Codierung   Markierung/Kennzeichnung für einen Datensatz zum Zweck der Selektion bzw. Gruppierung.
Datensatz Eintrag, Record Die Daten beispielweise einer Person oder einer Adresse werden in einem Datensatz abgelegt. Diese Datensätze könne miteinander in Beziehung stehen (Verknüpfung).
Detailbereich   Bereich rechts nebem dem Navigationsmenü, in welchem die Ergebnisliste und die Detailansicht von Daten angezeigt werden.
unterer Detailbereich   Bereich unter dem Detailbereich, in welchem Verknüpfungen (Verbindungen von Datensätzen) angezeigt werden.
Ergebnisliste Resultatliste, Liste, Grid Beim Öffnen eines Moduls zeigt die Ergebnisliste alle Datensätze des Moduls an, nach der Selektion oder Anwendung einer Suche die entsprechende Auswahl.
Feld   Daten werden in Felder des Detailformulars erfasst. Ein Datensatz besteht aus den Daten mehrerer Felder.
Formular  Eingabeformular, Erfassungsformular, Detailformular Formular, in dessen Felder die Daten eingegeben bzw. erfasst werden. Die Daten können gesucht, aufgerufen, editiert werden. 
Funktionsleiste   Horizontaler Bereich, in welchem Funktionen zur Verfügung stehen wie "Neu", "Löschen" oder Output und Aktionen.
Funktionsmodul   Modulgruppe, die inhaltlich zusammengehört. Beispielsweise gehören die Module Adresse, Person oder Mitgliedschaft zur Modulgruppe Adresse.
Hilfstabelle  Nachschlagetabelle Hinter Felder kann eine Hilfstabelle hinterlegt werden, so dass bei der Dateneingabe eine Auswahl zur Verfügung steht, die angeklickt werden kann.
Internetszenarien Webszenarien Auf der Webseite oder in einem geschützten Bereich auf der Webseite (Extraner, Intranet, Campus), in den man sich einloggen kann, können Funktionen zur Verfügung gestellt werden, bei denen Daten direkt aus der Datenbank angezeigt und/oder in die Datenbank eingetragen werden. Beispiele sind die Internetszenarien Online-Ausschreibung von Veranstaltungen und Online-Teilnehmeranmeldung. Die Daten der Veranstaltung werden direkt aus der Datenbank angezeigt, die Teilnehmeranmeldung gelangt direkt in die Datenbank.
Modul Entität Struktur für Daten. Beispielweise Modul Person für Personendaten, Modul Adresse für Adressdaten, Modul Mitgliedschaft für Mitgliedschaftsdaten.
Navigationsbereich   Bereich links, in welchem auf der Startseite die Modulnavigation angezeigt wird, nach Einstieg in ein Modul wird meist das Suchformular angezeigt.
Output   Sammelbegriff für vom System produzierte E-Mails, Korrespondenz, PDF-Berichte (Reports) und Exports.
Register Reiter Wird ein Modul geöffnet, so wird dies in einer horizontalen Anzeige mit einem Tabulator dargestellt, der den Namen des Moduls trägt. Module können mehrfach geöffnet werden. Mit einem Klick kann zwischen geöffneten Modulen oder eben zwischen den Registern hin und her navigiert werden.
Reports PDF-Berichte Daten von beliebig selektierten Datensätzen können mit wenigen Klicks in ein PDF ausgegeben werden. Die Ausgabe und Gestaltung ist vordefiniert und fix formatiert. Beim Erstellprozess sind keine inhaltlichen oder gestalterischen Änderungen möglich.
Selektion Gruppierung Datensätze können nach beliebigen Kriterien gesucht und gruppiert werden (Selektion). Mit den selektierten Datensätzen kann weiter verfahren werden. Beispiel: Allen weiblichen A-Mitgliedern im Kanton Zürich (=Selektion) ein Angebot per E-Mail versenden. Selektionen werden vom System kumuliert, das heisst, dass sich zu einer Selektion immer noch weitere addieren lassen. Beispiel: Alle weiblichen A-Mitglieder im Kanton Zürich (Selektion wird behalten) UND alle männlichen A-Mitglieder im Kanton Basel.
Standardabläufe Adminabläufe Arbeitsabläufe in der Administrationsumgebung des Tocco Business Frameworks.
Startseite Home Nach dem Einloggen ins Tocco Business Framework gelangt man auf die Startseite. Hier direkt ersichtlich sind die Modulnavigation und die Infoboxen.
System Tocco
Tocco Business Framework
Alternative Bezeichnungen für die beim Kunden installierte Tocco Software.
Verknüpfung Verbindung Beziehungen zwischen Datensätzen. Beispiel: Eine Person (Datensatz Person) wohnt im Kanton Zürich (Datensatz Adresse) und ist Mitglied der Organisation (Datensatz Mitgliedschaft) - die Datensätze stehen miteinander in Verbindung. Diese Verbindungen sind im unteren Detailbereich über die dort befindlichen Register einsehbar.
Vorlagen   Im System können Vorlagen hinterlegt werden, die für den Output verwendet werden. Vorlagen bestehen beispielsweise für E-Mails, Korrespondenz, PDF-Berichte (Reports), Exports.
Zwischenmodul   Beziehungen bzw. Verknüpfungen zwischen Datensätzen können selbst Informationen enthalten. Ist dies der Fall, so spricht man von einem Zwischenmodul. Beispiel: Auf der Verbindung zwischen Personen-Datensatz und Adress-Datensatz ist im Zwischenmodul hinterlegt, ob es sich um eine Korrespondenz-, Rechnungs- oder Lieferadresse handelt. Der Vorteil dabei ist, dass diese Information nicht auf der Person und nicht auf der Adresse selbst abgelegt werden muss. So können andere Personen mit der gleichen Adresse verknüpft werden und unterschiedliche Verbindungsinformationen haben.