Termingenerator

Generelle Hinweise

Um für eine Veranstaltung mehrere Termine anzulegen, kann der Termingenerator verwendet werden.

Mit dem Termingenerator können beliebig viele Veranstaltungstermine in einem Arbeitsprozess angelegt werden. Als Veranstaltungstermin gilt ein Tagesdatum mit einem Start- und Endzeitpunkt.

Für die Prüfungsorganisation gibt es ab Version 2.6 den Ablauf-Typ "Lektionen". Mit diesem Ablauf-Typ lassen sich beliebig viele Lektionen mit dazwischenliegenden Abständen generieren.

Ab Version 2.6 stehen zudem Terminvorlagen zur Verfügung. Die Terminvorlagen sind im System hinterelegt und können mit wenigen Mausklicks zum Erstellen von Terminen nach einem vordefinierten Muster verwendet werden.

Wichtige Felder des Termingenerators

Feld Auswirkungen auf den Termingenerator
Von Startdatum und Startzeit des ersten Kurstermins.  
Bis Enddatum und Endzeit des ersten Kurstermins.  
Ablauf Der Ablauf-Typ definiert die Periodizität der Folgetermine. Zur Verfügung stehen:
- täglich
- wöchentlich
- 2-wöchentlich
- 4-wöchentlich
- monatlich
- jährlich
- Lektionen (ab V2.6)

 

Wählen Sie z.B. die Periodizität wöchentlich, so werden die Termine im Wochenrhythmus angelegt bis zum definierten Enddatum. Je nach Ablauf-Typ werden Sie aufgefordert, in der Feldgruppe "Wiederholung" die Anzahl und Bedingungen der Wiederholungen zu definieren. Bei "Lektionen" können Sie den zeitlichen Abstand zwischen den Lektionen definieren.

Termingenerator ab V2.6

Ab Version 2.6 und mit den installierten Modulen für Raum und Gerät sieht die Eingabemaske des Termingeneratur ungefähr wie folgt aus.

Termingenerator ab V2.6 mit gewähltem Ablauftyp Lektionen